Festgeldrechner

Festgeld Vergleich - Aktuelle Festgeldzinsen am 18.06.2018

Schritt 1 Anlagebetrag:
nur Zahl z.B. 10000
Schritt 2 Anlagedauer:
bitte wählen
Anbieter Produkt Bewertung Zinsen Zinsertrag Einlagen-
sicherung
Mehr Infos /
Antrag
Libra Internet Bank Libra Internet Bank
Festgeld
3.7
1,33 % 266,00 €
100 % Zur Bank
Klarna Klarna
Festgeld
4.0
1,20 % 240,00 €
100 % Zur Bank
BlueOrange Bank BlueOrange Bank
Festgeld
3.7
1,17 % 234,00 €
+bis 0,00 EUR
100 % Zur Bank
Alpha Bank Romania Alpha Bank Romania
Festgeld
3.7
1,16 % 232,00 €
+bis 0,00 EUR
100 % Zur Bank
Fibank Fibank
Festgeld
3.7
1,05 % 210,00 €
+bis 0,00 EUR
100 % Zur Bank
Bulgarian American Credit Bank Bulgarian American Credit Bank
Festgeld
3.7
1,03 % 206,00 €
+bis 0,00 EUR
100 % Zur Bank
Privatbanka Privatbanka
Festgeld
3.7
1,00 % 200,00 €
100 % Zur Bank
Oney Bank Oney Bank
Festgeld
3.7
0,92 % 184,00 €
+bis 0,00 EUR
100 % Zur Bank
coop Pank coop Pank
Flexgeld
3.7
0,91 % 182,00 €
+ 0,00 EUR
100 % Zur Bank
Expobank Expobank
Festgeld
3.7
0,90 % 180,00 €
+ 0,00 EUR
100 % Zur Bank
Stand vom {date d.m.y}

In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Die Aktien erlebten nach der schweren Krise der letzten Jahre eine Rallye, und Aktieninhaber konnten nach drastischen Verlusten wieder große Gewinne einfahren. Doch bei dieser Berg- und Talfahrt, die in den Medien sehr präsent dargestellt wird, bleibt häufig unbeachtet, dass weiterhin die Festgeld-Anlage bei einer Bank eines der beliebtesten Anlageprodukte der privaten Sparer bleibt. Und die Zeit für Sparer, für die Überlassung von ihrem Vermögen einen guten Zinssatz zu erhalten, ist besser denn je. Denn viele Banken benötigen dringend Liquidität, um gesetzlichen und wirtschaftsbedingten Anforderungen gerecht zu werden. Die Unterschiede, die je nach Anbieter in den angebotenen Konditionen vorliegen, sind dabei teilweise enorm. In unserem Festgeld Vergleich und mit dem Festgeldrechner finden Sie die besten Angebote und detaillierte Informationen zu den einzelnen Finanzprodukten.

Wichtige Konditionen beim Festgeldkonto

Ein wichtiger Punkt bei einer Festgeld-Anlage betrifft die gewählte Anlagedauer. Diese wird vor Anlagebeginn festgelegt – und der Anleger kann erst nach Ablauf dieser Frist wieder auf sein Geld zugreifen. Sollte der Anleger jedoch vor Fristablauf aufgrund unvorhergesehener Ereignisse über dieses Geld verfügen müssen, werden hohe Vertragsstrafen und sogenannte Vorfälligkeitszinsen fällig. Aus diesem Grund kommt der Planung, in welcher Höhe und über welchen Zeitraum Ersparnisse angelegt werden können, eine bedeutende Rolle zu. Gerade wer über größere Geldsummen verfügen möchte, sollte deshalb die Möglichkeit in Betracht ziehen, sein Geld in mehrere Festgeld-Konten mit unterschiedlichen Laufzeiten einzuzahlen.

Vergleich von Festgeld über wenige Schritte möglich

Sind diese Werte zu Anlagevolumen und Anlagedauer festgelegt, können über unseren Festgeldvergleichsrechner in der Suchmaske über die Eingabe dieser beiden Werte die lukrativsten Anbieter gefunden werden. Der Vergleichsrechner berechnet dafür die gesamten Zinserträge und sortiert die Anbieterliste nach dem höchstmöglichen Zinsertrag.

Vergleich sollte auch qualitative Aspekte berücksichtigen

Generell neigen Sparer dazu, bei einem Festgeld-Vergleich die Auswahl rein nach dem zu erwartendem Zinsertrag auszuwählen. Obwohl das Auswahlkriterium des Zinsertrags definitiv die wichtigste Rolle bei der Entscheidung einnehmen sollte, wäre es jedoch ein Fehler, die Entscheidung alleine auf diese Größe zu reduzieren. Insbesondere sollte der Anleger berücksichtigen, dass üblicherweise der Zinssatz stark mit dem Risiko einer Anlage verknüpft ist. Theoretisch bedeutet das, dass je höher der Zinsertrag ist, den eine Bank gewährt, desto höher ist das Risiko der Anlage. In der Praxis gibt es zwar noch viele andere Einflussfaktoren, welche die Zinshöhe bestimmen, doch generell kann ein höheres Risiko für einenAusfall des Festgeld-Anbieters angenommen werden, je höher die Zinsen sind.

Ein wesentlicher Faktor ist dabei, ob es sich bei dem Anbieter um eine regulierte Bank handelt. Dabei spielt auch eine Rolle, von welcher Aufsichtsbehörde diese Bank reguliert wird. Generell als sehr sicher gelten zum Beispiel Banken, die unter die europäischen Aufsichtsregelungen fallen. Denn hieran angeschlossen sind auch die nationalen Einlagensicherungseinrichtungen, die europaweit sehr ähnlich geregelt sind. Wer außerhalb Europas sein Festgeld anlegen möchte, sollte dann genau auf die Standards achten, die Banken in dem entsprechenden Land zu erfüllen haben – ebenso wie die Frage, ob es eine Einlagensicherung gibt, die auch tatsächlich in der Lage ist, bei einem Ausfall einer Bank die entstehenden Kundenforderungen bedienen zu können.